Gabriele Klug                    Jin Shin Jyutsu 

Zu mir finden                                             Physio- Philosophy  

Wann haben Sie sich das letzte mal so richtig wohl gefühlt, haben Lebensfreude und Leichtigkeit verspürt? 

Ausdauer, Wille und Disziplin sind nötig wenn Sie sich zu einer Schrothkur oder zu Heilfasten entschieden haben, dennoch stellt sich manchesmal ein Stimmungstief ein.


 Durch die Ernährungsumstellung stellt sich Ihr Vegetatives Nervensystem um, dieses regelt die Funktion wie Atmung, die Verdauung, unseren Stoffwechsel sowie den Wasserhaushalt.. Darüber hinaus kontrolliert es unsere Organe und die Aktivitäten von Sympathikus und Parasympatikus.

Dieser ist verantwortlich ob wir uns gestresst fühlen oder ausgeglichen. Das Vegetative Nervensystem wird auch autonomes Nervensystem genannt, da seine Wirkungen der direkten willkürlichen Kontrolle weitgehend entzogen ist. Es regelt Funktionen wie Atmung, Verdauung, Stoffwechsel, Sekretion oder Wasserhaushalt.

Durch eine Schrothkur oder Fastenkur findet eine neuronale Gesamtumschaltung statt. Es fördert den Stressabbau, man kommt zur Ruhe und schläft besser.


Schon nach kurzer Zeit werden körpereigene Sinne wie der Geruchs-und Geschmacksnerv sensibilisiert und wieder intensiv erlebt. Nicht selten stellt sich eine Abneigung gegen das Rauchen ein.

Das Herz wird durch Blutdrucksenkung und Rückgang der Pulsfrequenz entlastet. ( Wer regelmäßig eine Schrothkur oder Heilfasten macht senkt die Wahrscheinlichkeit einer Arterienverstopfung um etwa 40 %. Der Verzicht auf Mahlzeiten zwingt den Körper Fettreserven zur Energiegewinnung zu verbrennen.

Die Verdauung hängt stark mit der Art und Weise zusammen, wie der Körper Reserven anlegt und speichert, er speichert vor allem Energielieferanten. Das sind in geringen Mengen Zuckerformen. Die meiste Energie wird in Form von Fetten gespeichert.

Durch eine Schrothkur oder Heilfasten wird der gesamt Verdauungstrakt entlastet. Die Darmflora kann sich regenerieren und Reisdarmsymptome werden gelindert.

Heilfasten und Schrothkur haben eine angstlösende, antidepressive und harmonisierernde Wirkung auf die psychische Verfassung


Die Haut ist ein wichtiges Ausscheidungsorgan. Deshalb leidet sie stark unter der Anhäufung von Gift -und Schlackenstoffen durch falsche Ernährung und reagiert mit Unreinheiten und Entzündungen. Während einer Schroth- oder Fastenkur wirkt sich die Entschlackung und Normalisierung des Stoffwechsels sehr heilsam und verjüngend auf die Haut aus.

Auch Gelenkbeschwerden werden durch eine Kur wirksam reduziert. Schmerzen in den Gelenken gehen zurück und die Gelenkfunktion verbessert sich.


Eine empfehlendswerte Ergänzung zur Schrothkur oder Heilfasten ist Heilströmen JSJ Jpanisches Heilströmen.


Ich arbeite mit den Energiebahnen im Körper des sogenannten Medidianen. Ähnlich wie bei der Akupunktur nur das man keine Nadeln in die Haut sticht. Jeder Meridian hat einen Bezug zur Psyche und zu den Organen,  zum Vegetativen Nervensystem...der Verdauung, unserer Haut, und dem Wasserhaushalt.

Schleicht sich während ihrer Kur ein Stimmungstief...Kopfschmerzen ein oder Sie sind getrieben von Gedanken und kommen nicht zu ihrer gewünschten Ruhe, harmonisiert Heilströmen ihr Wohlbefinden. Wichtig bei einer Kur...Heilströmen entschlackt und entgiftet den Körper sehr, aktiviert die Selbstheilungskräfte!!



Wenn der Darm sich umstellt kommt es manchesmal zu einem

Stimmungstief ... auch hier unterstützt Heilströmen


Buchen Sie einen Termin an der Rezeption...oder unter 0175 24 38 135 mit mir persönlich. 

Freue mich Sie kennen  zu lernen.

Es wird eine ganz neue Erfahrung der Tiefenentspannung für Sie sein...


Die Anwendung  wird durch Achtsamkeit geleitet und erfolgt auf Ihrem Zimmer.